Drei Schweizer Podestplätze zum Weltcup-Auftakt Slopestyle Weltcup-Auftakt Cardrona (NZL)

Das Swiss Freeski Team ist im neuseeländischen Cardrona erfolgreich in die Olympia-Saison gestartet. Das Skigebiet auf der Südinsel, eingebettet zwischen Wanaka und Queenstown, ist Schauplatz des Weltcup-Auftaktes. Für die Slopestyler resultierten gleich drei Podestplätze.

In Cardrona musste sich Andri Ragettli im Wettkampf der Männer einzig dem Briten James Woods, dem diesjährigen X-Games-Champion im Big Air, geschlagen geben. Zum Sieg fehlten dem 19-jährigen Bündner lediglich 0,8 Zähler. Ragettli durfte sich zum sechsten Mal über einen Weltcup-Podestplatz freuen, zum vierten Mal in der Disziplin Slopestyle. Platz 3 ging dank Fabian Bösch, dem Weltmeister von 2015, an einen weiteren Athleten des Swiss Freeski Teams.

Bei den Frauen errang Giulia Tanno ebenfalls ihren sechsten Podestplatz auf Stufe Weltcup. Sie klassierte sich im 2. Rang hinter der erst 15-jährigen zweimaligen X-Games-Siegerin Kelly Sildaru aus Estland. Sarah Höfflin, im vergangenen Winter Gewinnerin des Slopestyle-Weltcups, verpasste als 19. den Final der besten acht.

Rangliste

Halfpipe-Spezialisten stehen bereit

Für die Halfpipe Fahrer gilt es ab Donnerstag ernst. Aus dem Swiss Freeski Team streifen sich Joel Gisler, Raphael Kreienbühl und Robin Briguet die Startnummer über. Letzterer hat sich vor einer Woche mit dem dritten Platz beim Continental Cup auf selbigem Boden bereits auf sich aufmerksam gemacht.

In Neuseeland steht während dem europäischen Sommer die einzige Halfpipe der Welt. Die Verhältnisse sind gut und die Halfpipe ist einem super Zustand. Wie es den Halfpiper ergehen wird, erfahren Sie ab Donnerstag; die Qualifikation startet um 9.15 Ortszeit (Schweizerzeit +10h).