Ein Quartett im Slopestyle-Finale Freestyle & Snowboard WM 2017 Sierra Nevada (ESP)

Die Chancen, dass am Sonntag zum Abschluss der WM in der Sierra Nevada eine weitere Medaille für die Schweizer Ski-Freestyler dazukommt, stehen nicht schlecht.

In der Slopestyle-Qualifikation, die am Freitag auf Druck der Fahrer verschoben worden war, klassierten sich alle drei gestarteten Frauen in den für den Finaleinzug geforderten Top 8. Mathilde Gremaud, die Big-Air-Siegerin der europäischen X-Games, wurde Zweite, Giulia Tanno Sechste und Weltcup-Gesamtsiegerin Sarah Höfflin Achte.

Das Programm bei den Männern erfuhr derweil nochmals eine Änderung. Am Samstag wurde nur ein Qualifikationslauf ausgetragen, in welchem sich Andri Ragettli sein Finalticket mit dem 3. Rang sicherte. Je sechs Fahrer der zwei Gruppen kamen direkt weiter. Der Rest des Feldes mit den weiteren Schweizern Luca Schuler und Colin Wili fährt am Sonntag um vier weitere Startplätze.

Nicht mehr dabei ist Elias Ambühl. Dem Bündner war am Freitag im Startbereich der Rucksack mit der persönlichen Ausrüstung gestohlen worden, worauf er tags darauf abreiste.