Joel Gisler und Michelle Rageth sind Schweizer Meister in der Halfpipe Halfpipe Schweizer Meisterschaften in Laax

Heute Samstag, 11. März kämpften rund 40 Freeskier am Crap Sogn Gion in Laax um den Halfpipe Schweizer Meistertitel. Am Start der längsten Halfpipe der Welt standen auch die drei Schweizer WM-Hoffnungen, die sogleich geschlossen das Schweizer Meisterschaftspodest übernahmen.

Der neue Schweizer Halfpipe Champion ist der alte: Joel Gisler wiederholte seinen letztjährigen Sieg und holt sich damit zum zweiten Mal in seiner Karriere den Halfpipe Schweizer Meistertitel. „Heute ist es mir ziemlich gut ergangen“, sagte der 23-jährige Toggenburger. Die Pipe sei super präpariert, betonte Gisler. „Alle Fahrer sind stark gefahren; da spürte ich den Druck. Dass ich den Titel erneut gewinnen konnte, freut mich! Jetzt bin ich sehr motiviert auf die Weltmeisterschaften in Spanien.“ Am Donnerstag, 16. März starten die Halfpipe Fahrer mit der Qualifikation in die WM.

Vize-Schweizermeister wurde der Lokalmatador Frederick Iliano. Der 21-jährige Flimser musste auf seinen dritten und letzten Final-Run hoffen, nachdem die ersten zwei missglückten.

Mit Raphael Kreienbühl aus Davos komplettiert der dritte WM-Selektionierte das Podest. Auch bei Kreienbühl war der Podium-Run der dritte. „Obwohl es mir nicht so ergangen ist, wie ich es mir erhofft habe, bin ich mit dem dritten Platz sehr zufrieden. Jetzt schaue ich nach vorne und freue mich sehr auf meine ersten Weltmeisterschaften.“

Im vergangenen Jahr noch Bronze gewonnen, jetzt Gold: Michelle Rageth aus Baar holte sich den Sieg bei den Frauen vor Martina Müller (Engelberg) und Enya von Rotz (Kerns).

In der Open Kategorie dominierte das internationale Starterfeld: Der US-Amerikaner Taylor Seaton führte das Klassement bereits ab dem ersten Run an und baute seinen Vorsprung im dritte mit 93.00 Punkten weiter aus. Bei den Ladies gewann die Britin Rowan Cheshire.

Die Freeski Halfpipe Resultate

Bilder by Philipp Ruggli