Saisonende für Mathilde Gremaud Die 17-jährige Freiburgerin riss sich das Kreuzband

Mathilde Gremaud muss die Freeski-Saison wegen einer Verletzung im rechten Knie vorzeitig beenden. Wie erste Untersuchungen ergeben haben, liegt eine Verletzung des Kreuzbandes vor. Gremaud zog sich die Verletzung während eines Fotoshootings in Tschechien zu. „Ich geriet während einem Sprung viel zu kurz. Mein rechtes Knie verdrehte dabei etwas nach innen und ich spürte sofort, dass etwas passiert ist“, erklärt die Freiburgerin ihren Unfallhergang.

Die Goldmedaillen-Gewinnerin bei den X-Games von Oslo im Big Air wird eine dreiwöchige Physiotherapie absolvieren. Falls diese erfolgreich verläuft, könnte die 17-Jährige im Sommer wieder mit dem Training beginnen. Andernfalls müsste sich Gremaud einer Operation unterziehen, was eine Pause von bis zu acht Monaten bedeuten könnte. Gremauds Ziel ist es, bis zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im kommenden Februar wieder fit zu sein.